liegend.at
liegend.at

Auf der Spezialradmesse SPEZI2014

Auf der Spezialradmesse SPEZI2014

Das vergangene Wochenende war ziemlich anstrengend. Am Samstag hatte ich eine Präsentation der Liegeräder in Judendorf nördlich von Graz, am Sonntag machte ich mich mit Gregor auf den Weg Richtung Norddeutschland nach Germersheim zur Spezialradmesse SPEZI2014. Für beide Ereignisse gab es eine ziemlich schlechte Wettervorhersage, jedoch blieben wir zum Glück trocken. Das Wetter hat uns LiegeradFahrer verschont.

alltag velomobil

Schon vor der Messeeröffnung verliebte ich mit in die Commuting Velomobil von Gerhard Braun. Zur Messe brachte er auch einen Prototyp mit, derjenige bedauerlicherweise aber nicht für Testfahrten zur Verfügung stand. Es handelt sich dabei um einen völlig gefederten Liegetrike ohne Alugerüst, der in der momentanen Beta-Version 32kg wiegt. Vor allem interessierte mich zweierlei: Stabilität und das Verhalten der Vorderradfederung in den Kurven, sowie die Problematik der vorderen Windschutzfläche. Auf jeden Fall ist das die schönste Alltag Velomobil, die ich bis jetzt sah und Gerhard sagte, es müsste auf SPEZI2015 eigentlich schon lieferbar sein.

Als nächstes wollte ich Steintrike Wave ausprobieren, den ich vor kurzem im Internet fand. Der Neigetrike, derjenige sich in den Kurven als ein Einspurige Fahrrad verhalten sollte, sah im Video hervorragend aus. Bedauerlicherweise war ich über die Testfahrt nicht begeistert und so bleibt der FastFWD delta Prototyp noch immer – wenigstens für mich – die beste Variante des Neigetrikes, obwohl ich über den Vorderantrieb nicht gerade begeistert bin. Und gerade dieser Trike wird im nächsten Jahr auf SPEZI schon möglicherweise in der Verkleidung eines “giftigen” Velomobils auftreten. Meines Wissens wird das das erste Velomobil auf Neigetechnik sein.

Veloschmitt

Und da wir gerade bei Velomobilen sind. Viel Aufmerksamkeit erntete auch das Velomobil im Retromodell mit ausgepolsterten Sitzen, angefertigt nach der Kopie des Autos Messerschmitt 200. Also, etwas für die Oldie-Liebhaber. An Aufmerksamkeit fehlte es auch nicht bei der Sonderedition von ICE Liegetrike, mit dem zum ersten Mal in der Geschichte eine Radfahrerin im äußersten Süden unseres Planeten war. Schon aus den Fotos wusste ich, dieses Modell hat ziemlich große Räder, doch Live sieht es megalomanisch aus!

ICE Polar Trike

Das wahre Gegenteil ist diesem Tank auf drei Rädern dagegen der vollgefederte Velomo Liegetrike, mit einem Gewicht von etwas mehr als 13 Kilos. Es überraschte mich auch das Pinion Innengetriebe, das in Wirklichkeit viel kleiner ist als ich mir es eigentlich aufgrund Fotos vorstellte. Es geschieht in letzter Zeit ziemlich viel auf dem Gebiet der Fahrradgetriebe. Auch das Nabengretirebe Nuvinci wird von Jahr zu Jahr populärer. Das letztere kann eine hervorragende Auswahl für Reha-Anpassungen sein, die in letzten Jahren von immer mehr Liegetrike Herstellern angeboten werden.

Als Unterschied zu klassischen Trikes, die in der Tat für Menschen mit solchen oder anderen Problemen bestimmt sind, waren die Liegerikes ursprünglich meistens lediglich nur für Bike-Enthusiasten und Liegeradfans gedacht. Sie sind eine ideale Variante für längere Fahrradreisen und ausgelassene Streifzüge durch gebirgige Landschaften.

Marec Hase war im Grunde genommen einer der seltenen Menschen, derjenige sein Unternehmen auf einem Prototyp des Tandpole Liegerads entwarf, der für einen Kollegen mit Gesundheitsbeschwerden bestimmt war. Heutzutage bietet praktisch schon jeder Liegetrike Hersteller Anpassungen für Menschen mit solchen oder andersartigen Gesundheitsbeschwerden an. Und es besteht die Tatsache, dass die Liegetrikes viele Vorteile vor den klassischen Rehatrikes haben. Vor allem denke ich dabei an die Sicherheit, Bequemlichkeit und Aussicht. Aber keine Theorie und Rederei kann das wahre Gefühl beschreiben, das man auf einem Liegetrike erlebt. Deshalb sind Sie zu einer kostenlosen Testfahrt eingeladen, um sich von Vorteilen der liegenden Welt zu überzeugen.

Azub Adaptive Reha Trike Dreirad

Auf dem oberen Foto von der diesjährigen Spezialradmesse SPEZI ist der Liegetrike Azub t-Tris mit Anpassungen für ältere Menschen oder für Menschen mit Gesundheitsproblemen zu sehen. Es verfügt über einen erhöhter Sitzposition, zusätzlichen Hebel für das leichte Aufstehen, die Pedalen mit Anbindevorrichtung, Möglichkeit für einhändige Bedienung und Schubbremsen (Push-Brake). Die letzteren sind eine hervorragende Lösung für diejenigen, die keine Kraft in Fingern haben, um auf eine sichere Weise den Bremshebel zu zeiehen. Für fast jedes Problem kann man also eine Lösung finden. Und was am allerwichtigsten ist, auf dem Liegetrike werden Sie in der Tat vollkommen unabhängig sein.

Zurück zur Spezialradmesse SPEZI. Erneut konnten wir die Stechmücke auf drei Rädern sehen, ebenso ist nach langen Jahren erneut Windcheetah auf die Szene gekommen. Ich lernte auch Christopher Lenz kennen, derjenige auf der Messe sein Maynoothbike präsentierte. Das Fahrrad erinnerte mich wegen der Anfangsprobleme ein wenig auf Flevobike Erfahrung 😉

Troytec Karbon Tieflieger

Ich bekam die Gelegenheit auch das Tieflieger Rennrad aus Karbonfaser von Troytec auszuprobieren und fühlte mich darauf hervorragend, weil die Körperlage sehr ähnlich ist als auf meinem liebsten Liegerad Nazca Fuego.

Hase Kettwiesel Zug

Es wurde auch für die Unterhaltung gesorgt und es fehlte wieder einmal nicht an Unikat- und Spezialrädern, Ausstellern als auch an einzelnen kreativen Messebesuchern. Mehr Fotos aus der Spezialradmesse SPEZI 2014 finden Sie auf dem FaceBook-Profil UdobnoPoSvetu.

Comments are closed.

Scroll Up