liegend.at
liegend.at

Mit dem Fahrrad zum Südpol

Mit dem Fahrrad zum Südpol

Dieses Weinachten wird die Engländerin Maria Leijerstam (35) versuchen der erste Mensch zu werden, dem es geling hat, mit dem Fahrrad nach Südpol zu kommen. Mit dem Abstand von 650km vom Rande der Antarktis, wird sie versuchen zwei männliche Teilnehmer zu besiegen, die ebenfalls auf dieser Reise teilnehmen werden.

Mit dem Fahrrad zum Südpol

Ähnliches hat man schon mit den gesonderten Fahrrädern der klassischen Geometrie, angepasst der Schneeverhältnissen – Fat Bikes versucht, aber es gab keine erfolge. Marija hat zwei Jahre die Möglichkeiten erforscht und sich für einen völlig anderen Ansatz entschlossen. Sie hat sich für das liegende Dreirad des Unternehmens ICE entschlossen.

Fat Bike ist nicht die geeignete Form des Fahrrades für Südpol, weil der starke Wind ihn verdreht oder es kann nicht schnell genug für die steile Wegstrecken sein, um somit das Gleichgewicht zu halten. Ich wüsste, dass ich etwas brauche, das diese Begrenzungen besiegt.

In der Werkstatt des Unternehmens Inspired Cycle Engineering haben für sie deshalb für die Expedition ein Dreirad mit drei 559mm (26“) Rädern hergestellt. Das Dreirad ist stabil und aerodynamisch, was Marija auf diesem extrem windigen Kontinent helfen wird. Marija über die Erfahrungen mit diesem speziellen Dreirad nach dem harten Training in Sibirien, Norwegen und Island:

Das LiegeTrike ist unglaublich. Es ist stabil auch im extremen Wind und ich kann ohne Probleme die lange steile Wegstrecken überwinden, was ich niemals mit einem klassischen Rad erreichen könnte.

Marija wird das Rad bis zu 20 Tage fahren, mit nur kurzen Power Sleep Pausen alle 18 Stunden. Es handelt sich um eine Polarexpedition und Marija wird eine sehr schwierige Aufgabe haben, um sich auf den festgelegten Plan zu halten. Marija wird einen Rucksack mit 45kg der Ausrüstung mit sich herum schleppen, die Mehrheit davon ist das Essen, das Brennstoff und die Zusatzteile für das Rad. Das Rad fahren beim starken Wind und extrem niedrigen Temperaturen, bis zu -40 Grad, ist schwer vorstellbar. Mehr über diese Expedition können Sie auf dem Web-Portal White ICE Cycle lesen.

Viel Glück, Marija!!

Scroll Up